Workshop: Energie für alle – fair und nachhaltig

Die sechste Veranstaltung der Workshopreihe „Nachhaltige Entwicklungsziele und Wirtschaft“, die die CDG gemeinsam mit dem Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) durchführt, fand am 10. Dezember 2019 mit dem regionalen Partner Landesvereinigung der Unternehmensverbände NRW in Düsseldorf statt.

Der Zugang zu Energie ist zentrale Voraussetzung für wirtschaftlichen Wohlstand. Gleichzeitig spielt der Verbrauch von Energie eine Schlüsselrolle für den Klimaschutz. Der ökonomische Fortschritt in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern steigert die Nachfrage nach Energie, was die Entwicklung von nachhaltigen Lösungen zur Deckung des Bedarfs umso wichtiger macht. Große Herausforderungen für die Branche – aber auch enorme Chancen für Start-Ups und etablierte Unternehmen, um mit guten Ideen weltweit erfolgreich zu sein.

Im Zentrum der Düsseldorfer Begegnung, bei der über 50 Unternehmensvertreter zuhörten und mitdiskutierten standen die nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG´s) 7 „Bezahlbare und saubere Energie“ und 13 „Klimaschutz“. Im Anschluss an eine Keynote „Die Energie der Zukunft – klimaneutral, dezentral, digital?!“, die Prof. Dr. Jens Strüker, Hochschule Fresenius, Institut für Energiewirtschaft, präsentierte, setzten sich die Anwesenden in Kleingruppen mit Themen wie nachhaltige Energieerzeugung, Zugang zu Energie verbessern, Klimaschutz in Schlüsselbranchen sowie Finanzierung und Fördermöglichkeiten auseinander. Sie konnten vom gegenseitigen Erfahrungsaustausch, wie die Evaluierung zeigte, stark profitieren und nutzen die Gelegenheit um ihr professionelles Netzwerk gezielt zu erweitern. Die Workshops werden auch 2020 fortgesetzt und u.a. auf unserer Website angekündigt.

© Hanna Hempel, GIZ

© Hanna Hempel, GIZ

© Hanna Hempel, GIZ

© Hanna Hempel, GIZ

© Hanna Hempel, GIZ

© Hanna Hempel, GIZ

© Hanna Hempel, GIZ

© Hanna Hempel, GIZ

© Hanna Hempel, GIZ

 

Programm

Ab 09:00 Empfang / Registrierung

09:30 Begrüßung
Johannes Pöttering
Stellvertretender Hauptgeschäftsführer
Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen e. V.

Eröffnung und Einführung
Lucia De Carlo
Leiterin Referat Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, Nachhaltige Wirtschaftspolitik
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Matthias Wachter
Abteilungsleiter Sicherheit und Rohstoffe
Bundesverband der Deutschen Industrie e. V.

Matthias Kühn
Vorstandsvorsitzender
Carl Duisberg Gesellschaft e. V.

10:00 Keynote: Die Energie der Zukunft – klimaneutral, dezentral, digital?!
Prof. Dr. Jens Strüker
Institut für Energiewirtschaft (INEWI), Hochschule Fresenius

10:30 Impulsvorträge
Impuls zu Workshop 1: Nachhaltige Energieerzeugung
Die Energieerzeugung der Zukunft ist nicht nur erneuerbar, sondern oft auch dezentral. Das
gilt insbesondere für Entwicklungs- und Schwellenländer, da diese Form der Energieerzeugung
und -verteilung keine großen Investitionen in Anlagen und Netze erfordert.

Wasserkraft als ein zentrales Element der Energiewende in Entwicklungs- und Schwellenländern
Mario Ledic, ANDRITZ HYDRO GmbH

„Energy-as-a-Service“-Modelle in Entwicklungs- und Schwellenländern
Markus Schwaninger, ecoligo GmbH, ausgezeichnet mit dem
Deutschen Unternehmerpreis für Entwicklung der Carl Duisberg Gesellschaft

Impuls zu Workshop 2: Zugang zu Energie verbessern
Private Haushalte, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser und
Schulen sind auf eine zuverlässige Energieversorgung angewiesen. Unternehmen und Politik
entwickeln neue Modelle, um Strom und Wärme universell verfügbar zu machen.

Solarenergie für eine bessere Zukunft
Samuel Dansette, Little Sun Foundation e. V.

Grüne Bürgerenergie für Afrika
Dorothea Otremba, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Impuls zu Workshop 3: Klimaschutz in Schlüsselbranchen
Neben der Energiewirtschaft sind Branchen wie die verarbeitende Industrie, der Verkehrs-sektor und die Immobilienwirtschaft zentral für den Klimaschutz. Erneuerbare Energien, ihre Speicherung in Form von Gas, Wärme oder Flüssigkeit („Power-to-X“) sowie Klimatechnolo-gien bieten Potenziale zur Dekarbonisierung energieintensiver Wirtschaftszweige.

Auf dem Weg zur CO2-neutralen Stahlproduktion
Gerrit Riemer, Leiter Governmental and Corporate Affairs,
thyssenkrupp Steel Europe AG

Nachhaltige Transformation der internationalen Energiesysteme
Dr. Julia C. Terrapon-Pfaff, Forschungsbereich Energiewende International,
Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie

Impuls zu Workshop 4: Finanzierung und Fördermöglichkeiten
Investoren erkennen zunehmend die wirtschaftlichen Chancen der Energiewende. Förderin-strumente unterstützen Unternehmen, die in Entwicklungs- und Schwellenländern tätig wer-den wollen. Denn Engagement benötigt nicht nur Finanzierung, sondern auch Wissen um lokale Gegebenheiten und die Expertise von Fachleuten.

Finanzierung der Energiewende und innovative Geschäftsmodelle
Tobias Panofen, Frankfurt School of Finance & Management

Fördermöglichkeiten für Unternehmen im Bereich Energieeffizienz,
Erneuerbare Energien, Energiespeicherung
Verick Schick, Agentur für Wirtschaft und Entwicklung

11:00 Workshops in zwei Runden (inklusive Kaffeepause zwischen Runde 1 und 2)
In vier parallelen Workshops werden die Themen 1. bis 4. vertieft (zwei Workshop-Runden). Die Referenten der Impulsvorträge moderieren die Workshops und stehen für Fragen der Teilnehmenden zur Verfügung. Teilnehmende, die sich für die Fördermöglichkeiten interes-sieren, können neben Workshop 4 auch nach Ende der Veranstaltung den Infostand der Agentur für Wirtschaft und Entwicklung besuchen (siehe unten).

Feedbackrunde aus den Workshops im Interview-Format

Dankeschön und Ausblick

13:15 Mittagessen und Informationsangebot der Agentur für Wirtschaft und Entwicklung